Um Ihr Website-Erlebnis optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Mit weiterer Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen[OK]
loading

Autobahnbau: Neues Buch mit Eindrücken von den Drei Gleichen bis zu den Hörselbergen

Autobahnbau: Neues Buch mit Eindrücken von den Drei Gleichen bis zu den Hörselbergen

Technik, Baugeschichten und Kuriositäten von der A4

Schon zur Zeit des Autobahnbaus in den 1930er Jahren wurde allabendlich in den Gaststätten entlang der Baustelle der A4 Aromatique ausgeschenkt, damals freilich noch von zahlreichen Firmen aus Neudietendorf und Umgebung. Heute produziert die als einzige Betriebsstätte noch mit großem Erfolg die Traditionsmarke und viele andere hochprozentige Spezialitäten. Mit Aro wurde bei der Buchpremiere am 19. Dezember 2018 in Schönau/Hörsel das neue Werk gleich zünftig begossen.

Die persönlichen Erlebnisse der Menschen und ihre Eindrücke schreiben eine bildhafte Geschichte, die die vergangene Zeit erfahrbar und fühlbar macht. Das trifft auch auf die Geschichte des Autobahnbaus in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu. Mit der dritten, wesentlich erweiterten Buchauflage zum Thema „Autobahnbau Geschichten und Bilder: Von den Drei Gleichen bis zum Hörselberg“ von Klaus Hannig liegt nun ein Einblick vor, bei dem vor allem die Erinnerungen der Menschen an den Autobahnbau festgehalten wurden.

Familiengeschichte regte zu umfangreicher Sammlung an

Die Thematik des Autobahnbaus ist nicht neu. Klaus Hannig aus Wandersleben am Fuße der Burg Gleichen interessiert sich schon von der Familienhistorie her für den Autobahnbau. Deshalb gab es auch bereits zwei Buchausgaben zum Autobahnbau im Gebiet der Drei Gleichen, die 2010 und 2016 erschienen sind. Hannigs Großvater, Alexander Vanderheyden, war dem Ruf des Autobahnbaus in den 1930er Jahren aus der Aachener Gegend nach Thüringen, genauer gesagt, nach Apfelstädt, gefolgt. Unzählige Bauunternehmen waren, wie heute auch, an den Baumaßnahmen beteiligt, die Suche nach Arbeitskräften lief auf Hochtouren. „Aus den Erzählungen meines Großvaters und aus Büchern und Dokumenten weiß ich allerdings, dass man durch die Beschäftigung beim Autobahnbau nicht unbedingt Reichtümer erwerben konnte, sondern der Lohn eher sehr knapp bemessen war. Trotzdem wurde die halbleere Lohntüte im Arnstädter Hof in Apfelstädt mit Aromatique begossen.“,

schildert Hannig die familiären Überlieferungen. Fotos aus dem privaten Album und die Erinnerungen seines Großvaters lassen die Zeit lebendig werden. Genauso geht es auch zahlreichen anderen Thüringern entlang der A 4. Und die haben für die dritte, überarbeitete Ausgabe des Autobahnbuches wieder einiges Neues in ihren privaten Sammlungen gefunden.

Dampfbagger am Hörselberg, ähnliche kamen auch bei Mühlberg zum Einsatz

Dampfbagger am Hörselberg, ähnliche kamen auch bei Mühlberg zum Einsatz

Dampfbagger voll im Einsatz

Christina Reißig aus Schönau an der Hörsel, engagierte Herausgeberin des Hörselbergboten, machte sich in der Region der Hörselberge in die Spur. Sie stieß dort auf zahlreiche Bilder, Dokumente aus der Zeit des Autobahnbaus in den 1930er Jahren. Auch im Hörseltal blieben viele Autobahnbauer der Liebe wegen und gründeten Familien. Viele Nachkommen kannten Erzählungen ihrer Eltern und Großeltern. Und auch da spielte der Aro eine Rolle, abends beim gemütlichen Zusammensein. Wie in der Gegend der Drei Gleichen bestechen die eindrucksvollen Technikbilder der Zeit. Faszinierend vor allem die damals so zahlreich eingesetzten Dampfbagger, auf die die ausführenden Baufirmen nicht verzichten konnten, obwohl es bereits Moderneres gab. Die Dampfmonster liefen übrigens meist auf Schienen, da sie sonst wegen ihrer Masse eingesunken wären.

Schönau Hörsel 19.12

 

Buchbestellungen bei:

Klaus Hannig

Riethstraße 7

99869 Drei Gleichen, OT Wandersleben

Telefon: 036202/80319

E-Mail: klaushannig@outlook.de


Thüringer Originale beim Deutschen TrachtenfestThüringer Originale beim Deutschen Trachtenfest
Thüringer Originale beim Deutschen Trachtenfest
Für die Gruppen des Thüringer Landestrachtenverbandes e.V. mit Sitz in Wechmar war es selbstverständlich, beim Deutschen Trachtenfest in der Spreewaldstadt Lübben Mitte Mai dabei zu sein. Viele kamen aus dem Landkreis Gotha.
Mehr
Hohenstein-Ernstthaler Original macht mit Aro BekanntschaftHohenstein-Ernstthaler Original macht mit Aro Bekanntschaft
Hohenstein-Ernstthaler Original macht mit Aro Bekanntschaft
Michael Sonntag - Autor und Aktionskünstler aus der Geburtsstadt von Karl May genießt seinen ersten Aro: Besser spät als nie
Mehr
Aromatique als BetthupferlAromatique als Betthupferl
Aromatique als Betthupferl
Bad Pyrmonter Delegation nahm legendäres Bett des Gleichengrafen in Augenschein
Mehr
Aromatique grüßt ins Coburger LandAromatique grüßt ins Coburger Land
Aromatique grüßt ins Coburger Land
Hochprozentige Fläschen für die Gewinnerinnen des Oberfränkischen Wettspinnens
Mehr
Graf Gotter und Aromatique an der DonauGraf Gotter und Aromatique an der Donau
Graf Gotter und Aromatique an der Donau
Echte Thüringer in Wien: Die müssen einfach hin!
Mehr
An der NordseeküsteAn der Nordseeküste
An der Nordseeküste
Ein Aro macht den Urlaub erst perfekt, weil er dann ganz besonders schmeckt.
Mehr
Sommerspaß mit AromatiqueSommerspaß mit Aromatique
Sommerspaß mit Aromatique
Mit der Karre an die Kiese: Vergangene Zeiten wurden mit originalem Aromatique wieder aktuell
Mehr
Eurovision Bratwurst Song ContestEurovision Bratwurst Song Contest
Eurovision Bratwurst Song Contest
Unser Ritchie sorgt für Begeisterung als Gastauftritt zum Song Contest im Bratwurstmuseum Holzhausen.
Mehr
Warschauer Lebensfreude war schon im Barock ein BegriffWarschauer Lebensfreude war schon im Barock ein Begriff
Warschauer Lebensfreude war schon im Barock ein Begriff
August der Starke, von 1697 bis 1733 mit einer Unterbrechung König in Polen, hätte bei seinen zahlreichen Reisen nach Warschau sicher den einen oder anderen Aromatique im Gepäck gepackt gehabt. Aber der war damals leider noch nicht erfunden.
Mehr



Qualität garantiert

  • Qualität garantiert
Der Echte Neudietendorfer Aromatique wird noch heute in traditioneller Art und Weise erzeugt. Wir verwenden also keine fertigen Essenzen / Aromen, sondern stellen den benötigten Grundstoff, das "geschmackliche Herz" selbst her.

Ein Aro geht um die Welt!

  • Ein Aro geht um die Welt!
Dass der Echte Neudietendorfer Aromatique ganz ausgezeichnet zu einem gut gekühlten Bier passt und gern auch einmal "ganz einfach zwischendurch" getrunken wird, das wissen längst nicht mehr nur die vielen Liebhaber in seiner Heimat Thüringen.

Goldmedaille in den USA

  • Goldmedaille in den USA
Anlässlich der „Los Angeles International Spirits Competition“ 2015 wurde der Thüringer Gewürzbitter Aromatique mit einer Goldmedaille ausgezeichnet.